x Hilfe schließen

Anlassbezogene Unterweisung: Schwerer Unfall am Hallenkran

Anlassbezogene Unterweisung: Schwerer Unfall am Hallenkran

Der Versandmitarbeiter eines Unternehmens und der Fahrer eines Lkw wollten gemeinsam einen Lkw (Curtainsider) von oben beladen. Für die Ladungssicherung warf der Lkw-Fahrer seine Sicherungsgurte über die Oberkante des seitlich geschlossenen Zuges. Dabei verfing sich einer der Gurte im Kranseil. Der Versandmitarbeiter griff zu und wollte den Gurt aus dem Seil entfernen.Im nächsten Augenblick waren seine Finger zwischen Laufrolle und Kranseil eingeklemmt. Dem Mitarbeiter wurde der Mittelfinger teilamputiert.

Autor
Über den Autor

Holger Kück ist Geschäftsführer der KUECK Industries Ltd. Als Sicherheitsingenieur verfügt Holger Kück über langjährige Berufserfahrung. Die Unterweisung von Mitarbeitern gehört zu seinem Tagesgeschäft. Aufgrund eines eigenen Seminargeschäfts hält er für seine Leser Tipps und Methoden bereit, die einfach anzuwenden sind.

Im Arbeitsschutz kennen wir die anlassbezogene Unterweisung (in diesem Fall zum Thema Hallenkran). Und genau die ist nun fällig. Immer, wenn etwas passiert ist oder etwas hätte passieren können, bei dem ein Beschäftigter zu Schaden kommen kann/gekommen ist, müssen Sie das Mittel der anlassbezogenen Unterweisung einsetzen.

So können Sie später nachweisen, dass Sie eine Gefahr erkannt und darauf reagiert haben. Aber nicht (nur) in Bezug auf den betroffenen Beschäftigten, sondern in diesem Fall alle Mitarbeiter, die mit einem Hallenkran zu tun haben.

Richtiges Verhalten am Hallenkran

Da es in dem betroffenen Unternehmen mehrere Versandabteilungen und eine Vielzahl von Hallenkränen gibt, wurde das richtige Verhalten für diesen Fall im Rahmen eines bebilderten Informationsblattes für alle Kranbediener noch einmal zusammengefasst:

  1. Greifen Sie niemals an einem in Betrieb befindlichen Kran an das Kranseil oder andere bewegliche Teile!
  2. Wenn Sie das Kranseil oder andere bewegliche Teile doch einmal anfassen müssen, stellen Sie vorher unbedingt sicher, dass
  • der Kran deaktiviert und gegen versehentliches Einschalten gesichert ist,
  • der Lasthaken frei ist und nicht unter Zugspannung steht,
  • keine Last angehängt ist, die z. B. verkeilt oder eingeklemmt ist und sich plötzlich bewegen kann,
  • Sie geeignete Schutzhandschuhe tragen.

Dokumentation

Da es in diesem Unternehmen mehrere Versandabteilungen und eine Vielzahl von Hallenkränen gibt, haben alle betrieblichen Vorgesetzten diese Unterlage mit der Aufforderung erhalten, ihre Beschäftigten zeitnah zu unterweisen und die Unterweisung auf dem ebenfalls beigefügten Nachweis zu dokumentieren. So sind Unternehmer und Vorgesetzte ihrer Pflicht, die sich aus dem bedauerlichen Unfall ergeben hat, nachgekommen.

 

Krane

Krane sind eine große Hilfe beim Heben und Transport von Lasten, doch keineswegs ungefährlich. Unfällen, z.B. durch herabfallende Lasten, kannst du mit unserer UnterweisungErfahre mehr