Sicherheitsunterweisung

Sicherheitsunterweisung – unverzichtbares Element des betrieblichen Arbeitsschutzes

Regeln und Vorschriften zum betrieblichen Arbeitsschutz greifen nur, wenn sie von den Mitarbeitern aktiv gelebt und umgesetzt werden. Jeder Beschäftigte muss zu Sicherheitstechnik, Schutzausrüstung, sicheren Verhaltensweisen usw. informiert, aufgeklärt und motiviert werden. Dies hat der Gesetzgeber mit der sogenannten Sicherheitsunterweisung vorgeschrieben.

Jährliche Sicherheitsunterweisung - Wann muss die Sicherheitsunterweisung erfolgen?

Schon das ArbSchG fordert in § 12 Abs. 1, dass der Arbeitgeber, „die Beschäftigten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit während ihrer Arbeitszeit ausreichend und angemessen“ unterweisen muss. Diese Unterweisungspflicht wird in weiteren Gesetzen und Verordnungen bekräftigt und konkretisiert. So fordert z. B. die DGUV-Vorschrift 1, dass eine Unterweisung mindestens einmal jährlich erfolgen muss und zu dokumentieren ist. Diese Mindestfrist wird laut § 29 JArbSchG für Jugendliche auf ein halbes Jahr verkürzt. Davon unabhängig müssen Sicherheitsunterweisungen wiederholt werden, sobald sich sicherheitsrelevante Aspekte am Arbeitsplatz verändern, wie neue Maschinen, neue Arbeitsverfahren, neue Gefahrstoffe usw. Sicherheitsunterweisungen finden während der bezahlten Arbeitszeit statt und sind Pflichtveranstaltungen für die Mitarbeiter.

Wer führt die Sicherheitsunterweisung durch?

Der Gesetzgeber richtet die Unterweisungsplicht nicht etwa an die Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sifa), sondern an den Arbeitgeber. Dieser delegiert diese Pflicht meist an Führungskräfte oder die unmittelbaren Vorgesetzten. Sifas, Betriebsärzte, Elektrofachkräfte und andere Experten für besondere Gefährdungen werden beratend und unterstützend einbezogen. Die unterweisenden Personen müssen nicht nur mit den betrieblichen Abläufen, Tätigkeiten, Gefährdungen und Schutzmaßnahmen vertraut sein. Sie sollten auch die notwendigen kommunikativen und sozialen Fähigkeiten mitbringen, die Unterweisungsinhalte verständlich und auf eine Art zu präsentieren, dass Sie von den Unterweisungsteilnehmern respektiert werden.

Anforderungen an die Sicherheitsunterweisung

Eine Unterweisung muss die für den jeweiligen Arbeitsbereich und Tätigkeit relevanten Inhalte sowohl aus den Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen wie auch aus dem staatlichen Vorschriften- und Regelwerk umfassen. Spätestens nach einem Arbeitsunfall werden die Unfallversicherungsträger und Arbeitsschutzbehörden dies prüfen und Unterweisungsnachweise fordern. Um diese Dokumentationspflicht zu erfüllen, ist es empfehlenswert, dass alle Teilnehmer persönlich unterschreiben, wann sie zu welchen Themen unterwiesen wurden. Diese Nachweise sollte der Betrieb laut der DGUV-Information 211-005 zwei Jahre lang aufbewahren.

Sicherheitsunterweisung – Hochwirksames Führungsintrument

Unternehmen sind gut beraten, Unterweisungen nicht als formale und lästige Pflicht zu begreifen, sondern als hochwirksames Führungsinstrument zu nutzen. Wer seine Mitarbeiter regelmäßig unterweist, sorgt für Rechtssicherheit und schafft die Basis für ein sicherheitsgerechtes Verhalten. Dies ist auch betriebswirtschaftlich bedeutsam, denn Sicherheitsunterweisungen beugen Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten vor und vermindern damit Arbeitsunfähigkeitstage und Ausfallzeiten.

Lampenfieber & Blackout bei der Unterweisung: Was Sie tun können und was Ihnen hilft
Lampenfieber & Blackout bei der Unterweisung: Was Sie tun können und was Ihnen hilft
27.02.2018 - Wünsche Sie sich auch, vor Publikum souverän reden oder präsentieren zu können? Aber anstatt locker vorzutragen, spüren Sie, wie der Puls davongaloppiert, die Hände klamm werden und die Stimme versagt – bis eben der rote Faden reißt. Endstation des Lampenfiebers: Blackout! Lampenfieber hat jeder zu einem gewissen Grad. Manchmal nimmt das Lampenfieber aber ein nicht akzeptables Ausmaß an.

Erfahre mehr

1×1 der Baustellensicherheit – Maschinenführung von Straßenbaumaschinen
1×1 der Baustellensicherheit – Maschinenführung von Straßenbaumaschinen
27.02.2018 - Egal ob zur Ausbesserung einer Fahrbahn oder zur Erschließung neuer Verkehrswege − Straßenbaumaschinen wie Gussasphaltmaschinen, Straßenfräser oder Straßenwalzen werden auf unzähligen Baustellen eingesetzt. Einerseits bedeutet dies für die Beschäftigten eine erhebliche Arbeitserleichterung, andererseits entstehen durch Straßenbaumaschinen neue Gefährdungen, die zu schwerwiegenden Verletzungen führen können.

Erfahre mehr

Unterweisung: Heben und Tragen, aber richtig!
Unterweisung: Heben und Tragen, aber richtig!
26.02.2018 - Schwere Lasten, teilweise sperrig, teilweise gut handhabbar, sind auf jeder Baustelle anzutreffen. Dabei können vor allem langjähriges Heben und Tragen von Lasten zu schweren Schädigungen des Muskel-Skelett-Systems und besonders der Bandscheiben führen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, was die häufigsten Fehler beim Heben und Tragen sind und wie Lasten auf der Baustelle sicher transportiert werden können.

Erfahre mehr

Unterweisung: So schützen Sie sich mit PSA gegen Abstürze
Unterweisung: So schützen Sie sich mit PSA gegen Abstürze
26.02.2018 - Wenn Personen bei ihrer Arbeit auf eine tiefer gelegene Ebene oder einen Gegenstand herabstürzen können oder die Gefahr besteht, durch eine nicht tragfähige Fläche durchzubrechen, wird Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) eingesetzt. Hier erfahren Sie mehr über die richtige Unterweisung im Umgang mit PSA.

Erfahre mehr

Unterweisung: der richtige Umgang mit Schutzhelmen
Unterweisung: der richtige Umgang mit Schutzhelmen
26.02.2018 - In der letzten Ausgabe haben Sie bereits Wissenswertes über Kopfschutz erfahren. Dieses Wissen, insbesondere das Wissen zur richtigen Nutzung und dem richtigen Umgang mit Schutzhelmen, müssen Sie nun an Ihre Mitarbeiter weitergeben. Damit kommen Sie auch Ihren gesetzlichen Pflichten zur Unterweisung nach § 12 Arbeitsschutzgesetz und § 3 PSA-Benutzungsverordnung (PSA-BV) nach.

Erfahre mehr

Unterweisung zum Umgang mit Atemschutz
Unterweisung zum Umgang mit Atemschutz
26.02.2018 - Atemschutzgeräte kommen immer dann zum Einsatz, wenn schädliche Stoffe, giftige Gase o. Ä. in der Atemluft vorhanden sein können oder die Sauerstoffkonzentration in der Umgebungsluft zum Überleben nicht ausreicht. In unserer letzten Ausgabe haben wir Sie bereits mit einigen Grundlagen zum Thema Atemschutz vertraut gemacht.

Erfahre mehr

Unterweisung: Richtiger Umgang mit Anlege- und Stehleitern
Unterweisung: Richtiger Umgang mit Anlege- und Stehleitern
25.02.2018 - In nahezu jedem Unternehmen müssen Mitarbeiter höher gelegene Stellen erreichen, sei es um Akten aus Schränken zu holen, Leuchtmittel zu wechseln oder Fenster zu reinigen. Fast überall trifft man daher auf Leitern, um das Erreichen höher gelegener Orte einfacher und vermeintlich sicherer zu machen. Erfahren Sie hier, was es bei der Unterweisung zu Leitern dringend zu beachten gibt.

Erfahre mehr

Unterweisung: Richtiger Umgang mit Gehörschutz
Unterweisung: Richtiger Umgang mit Gehörschutz
25.02.2018 - In der letzten Ausgabe haben Sie bereits wichtige Informationen zur richtigen Auswahl von Gehörschutz bekommen. Nachdem Sie also nun zur Tat geschritten sind und im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung auch mittels der Lärmmessung Gehörschutz als notwendige Maßnahme festgelegt haben, gilt es nun, den Gehörschutz in den Betrieb einzuführen. Hier erfahren Sie, was es bei der Unterweisung und Einführung zu beachten gibt!

Erfahre mehr

Gehörschutz: Oft vernachlässigt und dennoch enorm wichtig
Gehörschutz: Oft vernachlässigt und dennoch enorm wichtig
25.02.2018 - In vielen Betrieben und auf Baustellen sind immer wieder Arbeiter zu sehen, die stark lärmemittierende Tätigkeiten ausüben und dabei ihr Gehör ungeschützt lassen. Schwere Folgen sind das Ergebnis dieses Versäumnisses: Die letzten Jahre war Lärmschwerhörigkeit die am zweithäufigsten angezeigte Berufskrankheit. Getoppt wurde dies nur noch durch die Anzeige von Hauterkrankungen.

Erfahre mehr